So wirkt Pilates

Pilates wird im Fit-Center Hallein von Physiotherapeutin Kerstin Düregger geleitet. (Bild: shotshop)

Pilates-300x199Als ich vor ca. 20 Jahren erstmals Pilateserfahrung sammelte, bemerkte ich schnell wie positiv sich dieses Training auf meinen ganzen Körper auswirkte. Als Physiotherapeutin sehe ich nicht nur meine eigenen Veränderungen, sondern kann auf viele zufriedene Patienten und positives Feedback von Kursteilnehmern zurückblicken.

Was ist eigentlich Pilates?


Diese Frage wurde mir in den letzten Jahren sehr oft gestellt, aus diesem Grund ist es mir ein besonderes Anliegen, alle Mitglieder zu informieren:

Pilates wurde von Joseph Hubertus Pilates zu Beginn des vorigen Jahrhunderts entwickelt. Es handelt sich um eine sanfte, überaus wirkungsvolle Trainingsmethode, die den Menschen in seiner Gesamtheit sichtbar und spürbar positiv verändert. Trainiert wird auf Matten mit diversen Kleingeräten oder auf speziell entwickelten Pilates-Studiogeräten. Der Schwerpunkt der Pilatesübungen liegt auf der Kräftigung und Stabilisierung des Körperzentrums (Powerhouse), um hiervon die Bewegungen des Körpers ausgehen zu lassen. Dabei wird der Focus vor allem auf die Gelenk stabilisierenden Muskeln von Wirbelsäule und Extremitäten gelenkt. Namhafte und International anerkannte Ausbildungsinstitute wie Stott, Balanced body, Polestar oder Body Controle Pilates arbeiten eng mit Ärzten, Physiotherapeuten und Trainingswissenschaftern zusammen. Dadurch wurden und werden die original Pilatesübungen an die neuesten trainingswissenschaftlichen Erkenntnisse angepasst und es entstanden so genannte Pre Pilatesübungen, welche den Körper auf die klassischen Pilatesübungen vorbereiten.

 

Worauf beruht dieser außergewöhnliche Trainingserfolg?


Der Erfolg beruht auf der einzigartigen Kombination von Konzentration und Präzision, mit der die einzelnen Übungen ausgeführt werden. Qualität steht hierbei immer vor Quantität. Im Vergleich zu herkömmlichen Gruppenfitnesskursen genügt es bei Pilates nicht die vorgezeigten Übungen einfach nachzumachen, da die Aktivierung stabilisierender Muskeln zumeist von außen nicht als Bewegung zu erkennen ist. Um die Ansteuerung dieser gelenksnahen, stabilisierenden Muskeln zu erlernen bedarf es viel Übung, Konzentration und vor allem Kontrolle und Korrektur durch speziell ausgebildete Pilatestrainer. Dies erklärt auch warum das erlernen der Übungen mit Hilfe eines Buches oder einer DVD nicht den gewünschten Erfolg bringen wird.

Für wen ist Pilates geeignet?


Unter der richtigen Anleitung kann beinahe Jeder Pilates erlernen. Die große Anzahl an Übungen und die Variationsmöglichkeiten bieten ein Training für jedes Level.

Einsatzmöglichkeiten sind unter anderem:



    • Muskelaufbautraining – im Speziellen Rumpfmuskulatur (Powerhouse)

 

    • Beweglichkeitsverbesserung durch Mobilisation und Dehnung

 

    • Haltungsverbesserung und Schmerzprävention bei einseitiger Belastung in Beruf oder Alltag

 

    • Sport-spezifisches Pilatestraining zur Verbesserung der Bewegungsabläufe

 

    • Figurformung

 

    • Rehabilitation nach Verletzungen am Bewegungsapparat (Empfohlen als Einzeltraining)

 

    • Gezieltes Beckenbodentraining bei Inkontinenz oder als Rückbildungstraining nach einer Schwangerschaft

 

    • Wahrnehmungsschulung und viele andere …



Pilates ist jedoch kein Ausdauersport, es hat also keine starke Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System. Aus diesem Grund sollte nicht auf eine ergänzende Ausdauersportart verzichtet werden.

Pilates gerät keineswegs in Konflikt mit anderen Sport- oder Gymnastikarten. Im Gegenteil, es ist eine nahezu unverzichtbare Ergänzung, da die Muskeln von innen nach außen optimal aufgebaut werden und  die intensiv geschulte Wahrnehmung hilft darüber hinaus, den Körper beim Training besser zu beobachten. Dadurch werden auch in anderen Sportarten schneller sichtbare Trainingserfolge erzielt. Wer die Grundprinzipien von Pilates verstanden und erlernt hat wird diese im Alltag genauso umsetzen wie in anderen Sportarten. Und die positive Ausstrahlung eines aufrechten und gut zentrierten Körpers brauche ich wohl nicht näher beschreiben!

„Giant-Sätze“ – der Muskelturbo
Die Wunderwaffe CLA

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Bereits registriert? Hier einloggen
Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!