Kniebeugen – für Figur und Gesundheit

Squat-300x244Die Kniebeuge. Die "Königin" der Kraftübungen und die Gesäßmuskulatur, gehören einfach zusammen! Ohne korrekte und tiefe Kniebeugen im Trainingsplan, wird die gewünschte runde Form des Allerwertesten nie erreicht werden. Viele scheuen die anstrengende Art des Kniebeugen-Trainings und machen stattdessen unzählige Wiederholungen Beinheben und Abduktoren Training. Aktiviert werden dabei nur die Ausdauerfasern der Muskulatur, da das Gewicht (z.B. nur Beingewicht) viel zu gering ist. Der „Figureffekt“ ist dabei gleich Null.

Aber auch die gesundheitlichen Vorteile eines kräftigen Gesäßmuskels sind nicht zu verachten. Viele Personen die über Rückenschmerzen klagen, haben eine instabile Beckensituation. Ist die Gesäßmuskulatur untrainiert und zu schwach, kippt das Becken leichter nach vor. Dadurch entsteht ein Hohlkreuz was unseren unteren Rücken schadet und Schmerzen verursacht. Bei vielen ist zudem noch der Hüftbeuger verkürzt, der das Becken, durch eine schwache Gesäßmuskulatur, noch viel einfacher in die Hohlkreuzlage bringen kann.

Außerdem ist die Kniebeuge eine Ganzkörperübung und trainiert somit alles was wir brauchen. Beine, Rumpf (Bauchmuskeln/unterer Rücken), Stabilität, Gleichgewicht und Körperspannung.

 

Text:
Manfred PetautschnigFit-Center Hallein GmbH & CoKG
www.fit-center-hallein.at

Rezept - Haferflockenschmarren
Anatomie und Training der Bauchmuskulatur

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Bereits registriert? Hier einloggen
Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!