Der Weg zum Sportmediziner

FCH aerzte 10 2012 05-150x15015 Ärzte aus Deutschland waren im Rahmen einer Fort- und Weiterbildung zum Sportmediziner im Fitcenter Hallein.

14 angehende Sportärzte aus Deutschland, die in der Klinik Schönsicht in Berchtesgaden eine Fortund Weiterbildung zum Sportmediziner besuchten, kamen zum Thema „Sportmedizinische Aspekte des differenzierten Krafttrainings“ nach Hallein. Der Organisator und Leiter dieses einwöchigen Kurses, Dr. Helmuth Langhof, wählte Manfred Petautschnig als Referenten für Theorie und Praxis, zu diesem komplexen Thema aus.

 

 

Ernährung, Rehab etc.


Die angebotenen Kurse sind Bestandteil der Ausbildung zum Sportmediziner und werden in Zusammenarbeit mit der bayerischen Ärztekammer organisiert. Die verschiedenen Themen werden im Vorfeld eingereicht, von einer Kommission bewertet und in das Programm zur Ausbildung aufgenommen. Kursthemen sind Ernährung, Prävention von Herz- Kreislauferkrankungen, Rehabilitation und alle sportmedizinischen Aspekte der verschiedensten Sportarten. Die gesamte Ausbildung dauert ca. 2 Jahre, dazu kommt eine einjährige praxisorientierte Betreuung eines Sportvereines und die anschließende Prüfung.

Ärzte aus allen Bereichen


Seit kurzem ist auch das Wissen des Halleiner Experten für die differenzierten Formen des Krafttrainings gefragt. In einem bewegten Theorieund Praxisteil vermittelte Petautschnig den Medizinern die Grundlagen des Krafttrainings, bei verschiedensten Beschwerdebildern, wie Wirbelsäulen- und Gelenksproblemen, oder Bluthochdruck. Dies ist Teil der Ausbildung und wichtig, um den später praktizierenden Arzt die vielen Vorteile und gesundheitsfördernden Auswirkungen des richtig instruierten Krafttrainings zu vermitteln. Die Voraussetzung für eine Ausbildung zum deutschen Sportmediziner ist einerseits die abgeschlossene Ausbildung zum Facharzt oder Allgemeinmedinzfiner. Die Kursteilnehmer waren Unfallchirurgen, Orthopäden, Kinderärzte und Allgemeinmediziner.

Viel ist nachzuholen!


Dr. Langhof wies darauf hin, wie essentiell das Krafttraining für die Bevölkerung ist und das es die Basis jeder Sportart bildet. Leider ist hier viel Arbeit nachzuholen, da immer wieder viele Übungen und Trainingstechniken falsch vermittelt werden. Darin bestand auch die Arbeit von Manfred Petautschnig und bildeten die Basis seiner Erklärungen. Mit dem Satz: „Die Kraft ist die Grundlage jeder Bewegung“, wies er noch einmal auf die sprichwörtliche Macht des Krafttrainings hin. Mit einem aktiven Teil, wurde der motivierende Kurs im Fitcenter Hallein abgeschlossen, der viel Begeisterung bei den werdenden Sportmedizinern hervorrief.

[gallery link="file"]

Anatomie und Training der Bauchmuskulatur
Die Macht des Krafttrainings
 

Kommentare 1

Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste - Silas am Mittwoch, 21. November 2012 15:38

Der Satz von Herrn Petautschnig war auch bei mir einschlagend und hat mich dazu bewegt mehr Krafttraining zu tun. Ich fühle mich jetzt viel wohler und kraftvoller!

0
Der Satz von Herrn Petautschnig war auch bei mir einschlagend und hat mich dazu bewegt mehr Krafttraining zu tun. Ich fühle mich jetzt viel wohler und kraftvoller!