DAS RICHTIGE ABNEHMEN

Abnehmen2019 01 Titelbild Das richtige Abnehmen, ein strapaziertes Wort. Viele wollen es, viele müssen es, viele machen es.
Unzählige Möglichkeiten dazu gibt es und immer wieder kommen welche dazu. Es muss schnell gehen, möglichst ohne Aufwand und ohne Verzicht.
Schnell wird eine der neuen Diäten gewählt, meist eine die gerade „In“ ist. Schauspieler, Models und Popstars machen sie ja auch und die Vorher / Nachher Bilder beweisen, dass sie funktioniert.

Metabolic, DNA-Diät, Stoffwechselkur & Co. bringen durch ausgeklügelte Marketingstrategien über alle mögliche Plattformen, Fans. Blogger verbreiten ihre Strategien, vervielfältigen die erwähnten Programme im world wide web und geben ihre Tipps zur besseren Umsetzung noch dazu. Meist hinterlegt mit bunten Werbungen von Sponsoren.

Es geht nicht ums Gewicht

Ob das alles falsch oder richtig ist, oder ob das unserer Gesundheit dienlich ist, hinterfragt kaum jemand. Hauptsache das Gewicht geht runter. Und das ist unbestritten. Der Erfolg auf der Waage wird erzielt. Aber ist es das was wir wollen? Ist es das was wir erreichen sollten?

Nein! Alle Diäten und als Neuheit angepriesenen Schlank- Programme, sind Marketing gesteuerte Einnahmequellen findiger Unternehmer.

Sie haben alle eines gemeinsam. Sie sind kalorienreduzierte Ernährungsprogramme, die dem Körper weniger Energie liefern als er benötigt. Das Gewicht sinkt, der „Kunde“ ist zufrieden und propagiert dass es funktioniert. Der Freund, der Nachbar und die Familienmitglieder werden aufmerksam und machen es nach. Eine neue Wunderdiät ist geboren und alle nehmen ab.

Es geht ums Körperfett

Gewichtsverlust ist eigentlich einfach, vorausgesetzt man ist konsequent genug. Egal wie die Diät heißt, isst man weniger als man verbraucht, verliert man Gewicht – logisch. Nur genau hier liegt das Problem, genau das ist die falsche Sichtweise. Das zu wenig Essen bewirkt eine quasi Notsituation in unserem Organismus, eine Situation gegen die sich unser Körper wehrt. Er reduziert den Energieverbrauch auf Grund der reduzierten Verfügbarkeit von Energie. Wird nach unterschiedlich langen Perioden – je nachdem wie lange man eine Diät aushält -  wieder „normal“ gegessen, setzt der sogenannte „Jojo“ Effekt ein. Isst man wieder mehr, oder andere Nahrungsmittel steigt das Gewicht. Und das schneller als man denkt.

Der Körper speichert diese Energie um in „schlechten Zeiten“, wo wir wieder eine der besagten Diäten durchführen, Reserven zu haben. Dieser Mechanismus ist in einem  Gen programmiert, das den Menschen bereits in der Steinzeit bei tagelangem Nahrungsentzug, überleben lies.

Energiedefizit bedeutet für den Körper einen Abbau von körpereigener Energie. Nur leider ist hier das Depotfett das wir beim Abnehmen loswerden wollen, zweite Wahl.

Muskelabbau

Der Körper baut Muskeln ab, um Eiweiß - Aminosäuren für Stoffwechselvorgänge, die Regeneration und die Hormonproduktionen zu gewinnen. Er wird katabol, er verliert Gewicht in Form von Muskulatur, Wasser und Darminhalt. Das ist der Mechanismus jeder kalorienreduzierten Diät.
Körperfett wird dabei wenig abgebaut.

Nicht kalorienreduziert sondern Kalorien BILANZIERT

Der richtige Weg beim Abnehmen ist eine kalorienbilanzierte  Ernährung. Das bedeutet, dass die 3 Makronährstoffe - EIWEISS, KOHLENHYDRATE und FETT, die unserem Körper in Form von Kalorien Energie liefern, im richtigen Verhältnis und in der notwendigen Menge zugeführt werden müssen.
Mit einer richtigen, kalorienbilanzierten Ernährung, ohne Kaloriendefizit, bringt man den Körper dazu sich selbst zu regulieren.

Der Körper reguliert sich bei richtiger Ernährung selbst

Ist man zu dünn legt er an gesunder Magermasse zu. Hat man einen zu hohen Körperfettanteil und ist dadurch „übergewichtig“ baut er das überschüssige Körperfett durch den erhöhten Fettstoffwechsel ab.

Das Verhältnis der Makronährstoffe richtet sich nach Alter, Geschlecht und Aktivität der jeweiligen Person. Die Berechnung ist einfach, wenn man das System Mensch, seine Energieverwertung und die hormonellen Strukturen, in Hinsicht auf die Auswirkung von Insulin auf die einfachen Kohlenhydrate und die damit verbundenen Vorgänge im Körper kennt.

Die Problematik der modernen Gesellschaft, die einen immer höheren Schnitt an Übergewichtigen bekommt, liegt in dieser Aufteilung. Kohlenhydrate werden im Übermaß konsumiert und davon leider  auch noch dazu die schlechten Einfachen.

Der Makronährstoff Eiweiß fehlt immer mehr in unserer Ernährung, obwohl wir neben Wasser hauptsächlich aus Eiweiß bestehen.

Fett ist ein Geschmacksträger und daher immer „eingebettet“ in die vielen Fertiggerichte und dem an jeder Ecke erhältlichem Fastfood. Obwohl Fett eigentlich das geringere Problem darstellt als die Menge an Kohlenhydraten die gegessen wird. Gute Fettquellen helfen sogar Körperfett zu verstoffwechseln und unser Herz- Kreislaufsystem gesund zu halten.

Aber wer kennt sich aus mit unseren Nahrungsmitteln, der richtigen Aufteilung der 3 Makronährstoffen und der Energieverwertung im System Mensch? Wäre es nicht eine Selbstverständlichkeit alles wissen zu müssen?

Kraft- statt Ausdauertraining

Sport, Krafttraining und generell Bewegung ist eine Notwendigkeit. Muskeltraining ist Körperpflege und gehört zum Leben dazu! Ausdauertraining trainiert unser Herz- Kreislaufsystem und verbraucht Kalorien. Aber Krafttraining trainiert unsere Kraftfasern der Muskulatur und aktiviert dadurch den Fettstoffwechsel im Ruhezustand.

Krafttraining kräftigt die Muskulatur, sie baut keine männliche Muskelmasse bei Frauen auf, sondern stärkt sie. Je mehr Kraft unsere Muskeln haben umso mehr  Energie verbrauchen sie im Ruhezustand. Energie in Form von Körperfett! Und das ist es was wir brauchen und wollen.

Die Bedeutung von Ausdauertraining wird überbewertet, vor allem wenn es um das Abnehmen geht. Auch hier liegt das Problem wieder an der Überlieferung von falschen Ansichten und kurzfristigen Erfolgen auf der Waage.

Kalorien- und Gewichtsverlust ist wie wir jetzt wissen nicht das Ziel, sondern die Aktivierung der körpereigenen Regulierung seiner Zusammensetzung. Stimmt das Verhältnis von Gewicht zu Muskelmasse und Körperfettanteil, kommt niemand auf die Idee ständig auf die Waage zu steigen und Übergewicht ist kein Thema mehr.

 

Die ABNEHMWOCHEN IM FITCENTER HALLEIN

Wissensvermittlung und 8 Wochen Betreuung zur Körperregulierung!

Seit 15 Jahren bieten wir unseren Mitgliedern und externen Teilnehmern unsere ABNEHMWOHEN an. Ein Programm das darauf ausgerichtet ist, alle oben beschriebenen Mechanismen in unserem Körper, die hormonellen Strukturen und die Energieverwertung zu lehren. Die richtige Ernährung, das richtige Training und die Gesunderhaltung unseres Systems zu  vermitteln, ist das Ziel dieses betreuungsintensiven 8 Wochen Programmes.

Unsere tausenden Erfolgsgeschichten zeigen das Abnehmen ohne Kaloriendefizit einfach ist, dass man essen muss um abzunehmen und das es der einzig richtige, gesunde und vor allem langfristige Weg ist, Übergewicht keine Chance zu geben.

Starten Sie jetzt! Info unter: 06245 / 81 324 oder www.fit-center-hallein.at

TRAINIEREN SIE NICHT AUF EIGENE FAUST!
Krafttraining bei Arthrose

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Bereits registriert? Hier einloggen
Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!